Herbstzeit – Erkältungszeit

Auch mich hat es schon erwischt, und da nach Halsweh und Schnupfen meist der Husten kommt, war das eine gute Gelegenheit schon mal was dagegen herzustellen:

Thymian, Spitzwegerich und zerstossene Fenchelsamen in kaltem Wasser ansetzen, zum Kochen bringen und 30 Minuten auf kleiner Flamme ziehen lassen. Dann abseihen, den Sud abmessen und die gleiche Menge an Zucker oder Honig zugeben. Nochmal aufkochen und noch heiss in Flaschen füllen.
Schmeckt richtig lecker!

Und à propos lecker, Hustenbonbons wollte ich dann auch noch haben! Da habe ich wie oben einen Sud aus Thymian, Fenchel, Ingwer und Salbei gekocht, abgesiebt und eine Zitrone dazu gepresst und 100 ml davon abgemessen.
In einen hohen Topf kommen 200 g Zucker mit etwas von dem Sud und nun muss man bei mittlerer Hitze immer rühren, bis der Zucker geschmolzen ist.
Dann unter Rühren nach und nach den Rest des Suds dazu geben, die Masse wird dickflüssiger. 

Schöne Bonbons bekommt man, wenn man sie in gefettete (!) Silikon-Pralinenförmchen giesst. Man kann sie auch auf Backpapier tropfen, aber ich verbrenne mir dann beim Formen immer die Fingerspitzen…
Und noch etwas: wenn man die Masse im Topf zu heiss werden lässt, zerfällt das Ganze wieder in Zuckerkristalle…. Kann man dann nur noch zum Süssen in den (Erkältungs-)Tee werfen…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.