Baumblätter? Ja, bitte!!!

Jetzt im Frühling findet man nicht nur am Boden frische grüne Delikatessen, auch die frisch ausgetriebenen Blättchen und zarten Blüten von Bäumen und Sträuchern bereichern für kurze Zeit unseren Speisezettel.

Den ganzen Winter hindurch haben diese in Knospenschuppen verpackt der Kälte getrotzt. Sobald die Temperaturen steigen, beginnt die Zeit des Wachsens und die Bäume pumpen mit Nährstoffen, Enzymen und Vitaminen angereichertes Wasser in die Äste, die Knospen schwellen und frisches Grün bricht heraus.

Solange die Blättchen noch so weich und zart sind, enthalten sie kaum Bitterstoffe und schmecken ganz mild.

Birke, Buche, Ahorn und Linde kann man im Wald sozusagen im Vorbeigehen ernten, aber auch Weissdorn, Kirsche und Eberesche sollte man nicht verschmähen. Der Ebereschenaustrieb hat zudem ein intensives marzipanähnliches Aroma – das wäre doch was für den ersten Liköransatz des Jahres?

Neben zarten Baumblätter-Salaten erfreut auch ein farbenfrohes Frühlings-Butterbrot-Buffet
Augen und Gaumen! Hier kommen auch Löwenzahnblüten und -Knospen, Veilchen, Gänseblümchen und die wunderbar pfeffrigen Wiesenschaumkrautblüten zum Einsatz.

Also: schnell raus zum Ernten! Die Saison dauert nur wenige Tage!!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.